Schlagwort: Sternenerwachen

Sternenerwachen 18

Sternenerwachen 18

Es ist vollbracht, mein Sternenerwachen ist fertig!

Vielen Dank an Roswitha von Country Rose Quilts für das tolle Design und Christine Staack von Quiltbahnhof für das All-over-Quilting.

Ich musste nur noch nähen. Das war am Ende noch einmal eine Herausforderung. Zuerst musste ich das Binding stückeln, weil kein Stoff allein mehr ausreichte. Selten habe ich es vor dem Annähen ausgelegt, dieses Mal musste es aber sein, weil ich möglichst keine Naht in den Ecken haben wollte.

Ein gequiltetes Sandwich von 150×200 cm unter der Nähmaschine sieht dann so aus, etwas sperrig das ganze….

Danach noch eine Runde – 7 Meter! – Binding mit der Hand auf der Rückseite angenäht und ich hatte es geschafft. Dachte ich, bis ich auch noch einen Tunnel genäht und mit der Hand angenäht habe. So lässt sich der Quilt, den ich als Tagesdecke nutze, auch mal aufhängen oder mit Hilfe einer Leiste auch besser zum Fotografieren herzeigen.

Inzwischen habe ich auch rekonstruiert, dass ich die großen Stücke der Blaudrucke aus Südafrika 2012 bei den Patchworktagen in Einbeck bei Pamoja – Stoffe aus Afrika gekauft hatte. Der Stand war in einem Klassenraum. Auf dem Flur davor hatten mich die Seidenstoffe aus dem Seidenhaus schon angesprochen. Deswegen habe ich nach den Blaudrucken die orangefarbene Seide erstanden, immer schön die Gegenfarbe einarbeiten. Die Auswahl an Blaudrucken erhöhte sich, als sich eine Patchworkfreundin von ihren 10cm-Quadraten trennen wollte. Sie hatte von jedem verfügbaren Muster 3 Quadrate erstanden, die ich ihr gerne abgenommen und eingearbeitet habe. Ein paar blaugemusterte Stoffe aus meinem Vorrat habe ich ergänzt. Der Hintergrund besteht aus verschiedenen „weißen“ Stoffen, die ich im Laufe der Fertigstellung aber auch noch ergänzen musste.

6 Jahre von der Idee bis zur Fertigstellung, ich bin sehr froh, dass die Stoffe eine so schöne Verwendung gefunden haben und wieder etwas mehr Platz im Regal ist.

 

Sternenerwachen 17 – Top fertig!

Sternenerwachen 17 – Top fertig!

Gestern habe ich das Top fertiggestellt – hurra!

Auch der Stoff, den ich mir für den Rand aufbewahrt hatte, hat durch die Bögen eine eindeutige Richtung. Das machte die Eckgestaltung aufwändig, weil ich mit Y-Nähten arbeiten musste. Aber ich habe es hinbekommen und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und glücklich.

Mein herzlicher Dank geht an Roswitha von Country Rose Quilts, die sich dieses Design ausgedacht und mit uns geteilt hat. Hätte ich es selber entwofen, wäre das Top viel aufgeräumter geworden. Wahrscheinlich alle Sterne gleich, vielleicht in verschiedenen Größen. Aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, so viele verschiedene Sterne einzubauen. Und genäht wäre es noch lange nicht.

Das Top misst 150 x 200 cm, damit ist es mir zum Quilten zu groß. Deswegen werde es bei Christine Staack im Quiltbahnhof quilten lassen. Ich bin schon sehr auf ihre Quiltmustervorschläge gespannt.

Sternenerwachen 16

Sternenerwachen 16

Alle 40 Sterne im Innenteil des Tops sind fertig und zusammengenäht.

Nun geht es an den Rand. Dafür benötige ich neben Streifen in weiß und blau auch noch 8 der kleinen Sterne. Ein applizierter hat sich schon mal dahin geschlichen. Aber ich bin noch nicht sicher, ob ich alle appliziere, dann könnte ich ihn verwenden. Oder soll ich alle patchen? Dann könnte ich die Reste von den Connector-Ecken verwenden. Oder je 4?

Sternenerwachen 15

Sternenerwachen 15

Der letzte „große“ Stern ist genäht und hat seinen Platz gefunden.

Beim Zusammennähen muss ich noch drei 5 cm breite Streifen einfügen, die genauen Positionen ergeben sich erst noch.

Danach werde ich den oberen mit dem unteren Teil verbinden und der Mittelteil des Sternenerwachens ist fertig.

 

Sternenerwachen 14

Sternenerwachen 14

Hier nun ein Blick auf die untere Hälfte dieses Projektes.

Die Blöcke auf der linken Seite und rechts unten sind auch schon zusammengenäht, keine Veränderungen mehr!

Ein paar wenige Lücken tun sich noch  auf. Eine davon habe ich selber verursacht, weil ich einen Block an eine Stelle gesetzt habe, an der Roswitha wohl etwas anderes im Sinn hatte. Mal sehen, ob es am Ende so passt, wie ich es mir gedacht habe.Ein weiterer 20cm-Block muss also noch her. Wahrscheinlich werde ich den aus den geteilten Quadraten ein zweites Mal nähen, der müsste sich gut einfügen.

Einen weiteren 15cm-Block könnte ich nach schon bekannten Vorgaben nähen und einfügen. Bleibt wahrscheinlich ein neuer 15cm-Block, aber Roswitha schrieb neulich, alle Block-Muster seien bekannt. Da muss ich wohl etwas überlesen haben und muss abwarten, wann da was auf mich zukommt.

Sternenerwachen 13

Sternenerwachen 13

Die obere Hälfte, naja – so ungefähr, habe ich jetzt zusammengesetzt. Und es passt zusammen, was zuammengehört – danke Roswitha für die tollen Vorlagen. Das Projekt gefällt mir immer besser, ich freue mich auf den fertigen Bettüberwurf.

Mehrfach habe ich Blöcke umgetauscht, den in der Mitte oben sogar ganz neu genäht. Aber irgendwann muss man sich festlegen und das habe ich jetzt für diesen Bereich getan. Aber es gibt ja noch die untere Hälfte…

Sternenerwachen 12

Sternenerwachen 12

Nun geht es auch beim Sternenerwachen weiter. Letzte Woche haben wir den kleinen „Zwilling“ genäht. Damit waren alle Teile für die linke obere Ecke fertig und wir konnten sie zusammensetzten.

Ich habe das Teil für das Foto auf den ursprünglich geplanten Rückseitenstoff gesteckt. Es ist jetzt besser ausgeleuchtet, wirkt aber wegen des Hintergrundes ganz anders – spannender Effekt.

Vor ein paar Tagen habe ich bei einem schönen Terrassentag bei einer Freundin noch ganz viele Mini-Sterne appliziert. Deswegen habe ich auch alle Sterne für die übrigen Lücken in der oberen Hälfte und kann sie ganz fertig machen, ich freue mich schon drauf und werde berichten.

Sternenerwachen 11

Sternenerwachen 11

Den in dieser Woche benötigten kleinen Stern habe ich von einer anderen Stelle stibitzt. Ich hatte wegen des großen Patchwork-Treffens keine Zeit, einen neuen zu applizieren. Damit er ins Bild passt, musste ich ihn mit zwei Streifen vergrößern.  Danach konnte ich die vier Sterne zusammensetzen und habe damit jetzt auch die rechte untere Ecke fertig.

Roswitha hat auch schon beschrieben, wie der ganz große Stern links über der fertigen linken Ecke eingesetzt werden soll. Ich kann mich für meine Arbeit noch nicht entscheiden und habe ihn noch nicht verbunden. Vielleicht möchte ich ihn später noch drehen, mal sehen, wie er am Ende am besten reinpasst.

 

Sternenerwachen 10

Sternenerwachen 10

20 verschiedene Sterne haben wir jetzt von Roswitha bekommen. Einige tauchen mehrmals auf, so dass ich mehr als die Hälfte der Sterne fertig habe. Da uns nur noch ein ganz großer fehlt, hat sich die Designwall schon gut gefüllt. Die Plätze für die Sterne einer Größe sind festgelegt, aber die einzelnen Sterne wandern jetzt immer mal hin und her. So sieht es im Moment aus:

Und – wie immer – sieht man auf einem Foto besser, was man ändern sollte. Im unteren Bereich ist es nicht nur wegen des besseren Lichteinfalls heller. Da muss ich mir beim letzten 30er Stern noch etwas einfallen lassen.

Geändert habe ich inzwischen den zu dunkel geratenen Stern 6, der im Top zudem auch weiter nach unten gerutscht ist. Hier noch einmal die beiden Versionen der gleichen Vorlage:

Auch in diesem Fall ist hier im Foto der Stern im linken Block viel besser zu erkennen als in der Wirklichkeit. Trotzdem wird er auf die Kissenrückseite „verbannt“.

Sternenerwachen 9

Sternenerwachen 9

Die linke untere Ecke ist fertig!

Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, diese Decke quilten zu lassen. Nun kommt Roswitha mit dem Vorschlag um die Ecke, diese zwischenzeitlich entstehenden Segmente in der Quilt-as-you-go-Methode zu quilten. Und das ohne Zwischenstreifen, das habe ich noch nicht gemacht, aber die Idee gefällt mir. Und bei der Gelegenheit käme auch der ursprüglich gekaufte Rückseitenstoff noch zum Einsatz.

Soll ich oder soll ich nicht? Doch da ist ja auch noch der Wiener Walzer zu quilten…..