Schlagwort: Patchwork

Tischläufer New Hexagon 2

Tischläufer New Hexagon 2

Mein „Unterwegs-Projekt“ geht auch weiter. Zwei Blöcke habe ich fertig genäht.

Links daneben liegt ein weiterer, für den ich bisher die Schablonen und Stoffstückchen zugeschnitten habe.

Der vierte ist geheftet. Es sind ein paar Segemente von der linken Seite zu sehen. Hier ist gut zu erkennen, dass ich nur durch den Stoff geheftet habe, damit ich die Schablonen später entfernen und wieder verwenden kann. Diese Technik habe ich vor vielen Jahren in einem Kurs von Regina Grewe gelernt und benutze sie seitdem für das English-Paper-Piecing. Umgedreht sehen die Segmente dann schon ganz ordentlich aus und warten auf das Zusammennähen – das nächste Gruppentreffen kommt bestimmt.

Rundes Deckchen 1

Rundes Deckchen 1

Für einen kleinen, runden Glastisch brauche ich ein neues Deckchen. In seinem Buch „New York Beauties & Flying Geese“ stellt Carl Hentsch auch runde Kissenbezüge vor. Da sie in der richtigen Größe sind, habe ich mir die vorgeschlagenen Blöcke aus dem Buch kopiert und angefangen, mein Deckchen zusammenzustellen. Das Ergebnis ist im oberen Bild zu sehen.

Einen solchen Farbverlauf hatte ich schon vor Augen, als ich im Sommer zusammen mit zwei Freundinnen Stoffe gefärbt habe, deswegen kommen die jetzt zum Einsatz. Da ich relativ kleine Stücke gefärbt hatte, habe ich mir auch Zuschneideschablonen angefertigt. Damit konnte ich den Zuschnitt ausprobieren und war sicher, dass das Stückchen Stoff auch ausreicht. Es hat viele Stunden gedauert, bis ich alle Stoffstückchen zugeschnitten hatte. Damit nichts wieder durcheinander kommt, habe ich sie auf die PP-Vorlagen gesteckt.

Von dem Ergebns war ich dann aber doch enttäuscht. Das war sogar mir „zu ordentlich“! Daraufhin habe ich die vorbereiteten Segmente noch ein paar Mal durcheinandergemischt.

Jetzt gefällt es mir und ich muss es nur noch nähen. Die Viertelkreis-Bögen werden auf Papier genäht und dann, wie schon beim NewYorkBeauty im letzten Jahr geübt, erst zu Viertelkreisen und dann zum Ganzen zusammengesetzt.

Da ich jede Menge Stoffe gefärbt hatte, habe ich mich auch für eine gepatchte Rückseite entschieden. Sie wird aus Viertelkreis-Bögen zusammengesetzt, die ich in zur Vorderseite passenden Farben zugeschnitten habe.

Damit mir nichts durcheinander kommt, habe ich die Segmente beschriftet und jeweils Viertelkreise in eine Tüte gesteckt.

 

Sudoku-Quilt 1

Sudoku-Quilt 1

Und schon wieder muss ich ein Projekt einschieben, so ein Pech aber auch.

Die bunten Stoffe hatte ich bei dem monatlichen Gewinnspiel  von Country Rose Quilts – Roswithas Quiltshop gewonnen. Nun lagen sie da und ich wollte sie wirklich liegen lassen. Aber dann kam die Patchwork Gilde Deutschland mit ihrem Adventskalender um die Ecke – einen Sudoku-Quilt, den wollte ich schon immer mal machen. Und dieser hat nicht nur 9 verschiedene Farben, sondern 9 unterschiedliche Blöckchen.

Im Dezember hatte ich keine Zeit mitzunähen. Aber ich habe schon mal angefangen, die schönen Stoffe zu schneiden. Schnell war klar, dass die Fat-Quarter nicht ausreichen würden und ich habe bei Roswitha ein Paket nachbestellt. Jetzt konnte ich alle 9 Blöcke zuschneiden – das Ergebnis ist oben zu sehen.

So weit die Geschichte zu diesem Quilt, nun muss ich nähen – 9 x 9 Blöckchen, das wird ein wenig dauern.

 

Tischläufer New Hexagon

Tischläufer New Hexagon

Mein neues Handnäh-Projekt ist ein Tischläufer aus Hexagons. Die Vorlagen stammen aus dem Buch „The New Hexagon“ von Katja Marek.

Diese Hexagons haben eine Kantenlänge von 3,5 Inch und werden aus mehreren Teilen zusammengesetzt. Jedes Hexagon wird ein anderes Muster haben. Sie werden in der EnglishPaperPiecing-Methode, also über Papier-Schablonen, die hinterher wieder entfernt werden, genäht. Ich werde die handgefärbten Stoffe verwenden und einen Farbverlauf gestalten.

Soweit die Theorie und nun geht es los.

Die Schablone oben links zeigt die Größe der fertigen Hexagons. Darunter liegen die Papier-Schablonen für ein Hexagon, daneben die Schablonen mit den Stoffzuschnitten für ein weiteres.

Voll motiviert starte ich ins neue Jahr.

 

Probeblöcke verarbeitet

Probeblöcke verarbeitet

Gleich zwei Teile habe ich am ersten Wochenende des neuen Jahres fertiggestellt. Die beiden Probeblöcke lagen noch herum, im Projekt hatten sie keinen Platz gefunden, aber zum Wegwerfen waren sie mir zu schade.

Aus dem freigeschnittenen Fisch nach Bernadette Meyr wurde ein MugRug. Das wird mein Mitgebringsel für eine Patchworkfreundin, deren Sternzeichen Fisch ist.

Und aus dem NewYorkBeauty nach der PP-Vorlage von Ula Lenz habe ich mir eine Aufbewahrung für die Klappleuchte genäht. Nun kann sie mich stilvoll auf Reisen oder zu Näh-Events begleiten.

Das Jahr fängt gut an.

 

 

Mitgebringsel

Mitgebringsel

Aus den Resten der Winter Magie habe ich für eine Freundin dieses kleine Tischset genäht. Ihr gefielen die Sterne und so hatte ich die Reste gleich beiseite gelegt und auf eine Gelegenheit gewartet, sie zu verwenden. Die hat sich nun ergeben und ich habe ihr das ca. 24×36 cm große Deckchen geschenkt.

 

Wieder ein Teil von der to-do-Liste fertig, es klappt in diesem Jahr ganz gut. Lieber hätte ich allerdings das fertige Sternenerwachen gezeigt, aber es ist nicht fertig. Der Stoff für das Binding ist sehr knapp, bloß nicht noch etwas davon verschneiden. Deswegen will ich es mir erst genau ausrechnen und dafür brauche ich noch etwas Zeit.

Ein Nähtag ist etwas feines….

Ein Nähtag ist etwas feines….

Meine Patchworkgruppe traf sich zum Nähtag und jede nähte, worauf sie Lust hatte. Meine faltbare Schneidematte sollte mit, aber dafür hatte ich gar keinen Beutel. Warum nimmst du nicht einfach einen anderen Beutel, eine Plastiktüte, fragte eine Freundin. Alle PatcherInnen wissen, das geht gar nicht. Natürlch muss ein passend genähter Patchworkbeutel her. Wie schön, dass ich von dem bunten  Charm-Pack noch Reste liegen und außer dem fast schwarzen auch noch grünen Begleitstoff erstanden hatte.

Nun passen die Tasche und der Beutel zusammen und könnten auf Reisen gehen – und sei es nur bis zum Gemeindehaus beim nächsten Nähtag.

Außerdem wurde das Brillenetui von Stitches by Stellaluna fertig. Da passt sicher auch anderer Kleinkram rein und den hat man ja immer mitzunehmen.

 

Ich freue mich über mein Trio – in mal ganz anderen, als meinen üblichen Farben.

Sternenerwachen 14

Sternenerwachen 14

Hier nun ein Blick auf die untere Hälfte dieses Projektes.

Die Blöcke auf der linken Seite und rechts unten sind auch schon zusammengenäht, keine Veränderungen mehr!

Ein paar wenige Lücken tun sich noch  auf. Eine davon habe ich selber verursacht, weil ich einen Block an eine Stelle gesetzt habe, an der Roswitha wohl etwas anderes im Sinn hatte. Mal sehen, ob es am Ende so passt, wie ich es mir gedacht habe.Ein weiterer 20cm-Block muss also noch her. Wahrscheinlich werde ich den aus den geteilten Quadraten ein zweites Mal nähen, der müsste sich gut einfügen.

Einen weiteren 15cm-Block könnte ich nach schon bekannten Vorgaben nähen und einfügen. Bleibt wahrscheinlich ein neuer 15cm-Block, aber Roswitha schrieb neulich, alle Block-Muster seien bekannt. Da muss ich wohl etwas überlesen haben und muss abwarten, wann da was auf mich zukommt.

Nordsee

Nordsee

Bevor der Sommer vorbei ist, zeige ich heute einen der vielen Nordsee-BOMs, die ich im Laufe der Zeit nach der PP-Vorlage von Ula Lenz genäht habe. Dieser gehört meinen Bruder und soll ihn an unsere Familienurlaube auf Amrum erinnern. Den Leuchtturm habe ich nicht verändert. Roter Sand ist geblieben, obwohl Amrum einen eigenen Turm hat. Aber wer genau hinsieht, erkennt eine Strandkorbnummer, die in diesem Zusammenhang etwas anderes bedeutet. Aber genau an der Stelle waren auch die Körbe von Volkert Martens in Norddorf gekennzeichnet. Mehr verrate ich aber nicht.

Sternenerwachen 13

Sternenerwachen 13

Die obere Hälfte, naja – so ungefähr, habe ich jetzt zusammengesetzt. Und es passt zusammen, was zuammengehört – danke Roswitha für die tollen Vorlagen. Das Projekt gefällt mir immer besser, ich freue mich auf den fertigen Bettüberwurf.

Mehrfach habe ich Blöcke umgetauscht, den in der Mitte oben sogar ganz neu genäht. Aber irgendwann muss man sich festlegen und das habe ich jetzt für diesen Bereich getan. Aber es gibt ja noch die untere Hälfte…